*Frust & Cappucinn(o)a*
  Startseite
    mein Beruf
    *bilderchen*
    *meine ängste*
    *Gedanken & Kekse*
    *Frust & Tee*
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 

http://myblog.de/awenasa

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
12.6.08 21:32


der Geburtstag meiner Oma

So ich kopiere den Text einfach mal so wie ich in jemanden geschrieben hatte,am Tag danach.....

 

also,ich fang mal einfach damit an,das meine oma noch eine tochter hat (anette),verheiratet und hat 2 kinder,aus beiden kindern ist was geworden^^verdienen gut geld,die,daniela lebt heute in berlin,wohnt dort mit ihrem freund und haben einen sohn zusammen.andreas der bruder von ihr,lebt in dem haus neben seinen eltern,die natürlich auch in einem haus wohnen!der ist letztes jahr mit seiner freundin zusammen gezogen und die haben im september einen kleinen sohn bekommen.also die komplette familie,von meiner tante führt ein sehr geregeltes leben!! im gegensatz zu meinem bruder und mir.wie du ja weißt,mein bruder wohnt ja noch immer bei oma,ist noch immer arbeitslos,und hat sich damit eigentlich immer rumgeschlagen,ob das mit seinen drogen so bekannt ist weiß ich nicht,aber es kommt immer wieder rüber,das sie ihn für einen penner oder schmarotzer halten.... naja zu mir muss ich nicht viel sagen,7 jahre beziehung hinter mir,gescheitert,zwischendurch mal arbeitslos gewesen und heute nur eine teilzeitstelle,...dazu noch nicht mal mehr eltern!!
kontakt haben wir eigentlich nie zu anette und ihrem mann werner,würden wir beide auch nicht wollen,eben weil es so ist,und uns immer irgendwie gezeigt wird,das wir nichts sind!!!
das beste bespielt dafür passierte gestern auf dem geburstag von meiner oma! ich kam dort so um halb 1 an,hatte oben bei meinem bruder geschellt,weil für mich muss meine oma nicht aufstehen,die hatte den tag genug zutun! schliesslich hat sie für 5 tage besuch von ihrem bruder und deren frau und hund,was eigentlich schon immer viel zuviel für meine oma ist!sie ist immer sehr nervös,wenn viele menschen da sind.deswegen hab ich auch dieses jahr corinna und vivien nicht mit genommen,weil ich sie einfach schonen wollte.
ich kam da also an,bin dann aber doch erst zu meiner omi um ihr erstmal zu gratulieren,die saßen aber grad beim essen,hab ihr also nur schnell alles gute gewünscht und gesagt das ich nach oben gehe und dann später wenn die fertig sind,wieder runter komme.ich bin dann aber etwas länger bei meinem bruder geblieben,weil ich musste ihm ja noch das geschenk zeigen und dann einpacken,um kurz nach 3 sind wir dann runter um das geschenk abzugeben.leider war unsere oma aber grad damit beschäftig sich für die gäste fertig zumachen,somit haben wir das geschenk auf ihren tisch gelegt und sind wieder hoch! irgendwann kamen dann die gäste,wir sind runter um "guten tag" zusagen.
dort sahen wir dann,das im wohnzimmer,für 11 leute eingedeckt war,und vorne im esszimmer für 2!! mein bruder und ich tauschten einen blick und wir wussten schon wer dort sitzen muss!!!
da kommt meine tante auf mich zu und fragt mich warum ich denn meine freundin nicht mitgebracht hätte,worauf ich dann meinte,das oma hier genug stress hätte und ich ihr da etwas ersparen wollte,was sagt sie? ja aber dann hättest du ja zumindest jemanden zum unterhalten gehabt!!!
hört sich vllt nicht so krass an,aber wenn man eh immer das gefühl bekommt,das man nicht dazu gehört,dann passt sowas einfach nur dazu!
mein bruder und ich saßen also dort allein im esszimmer,leider fehlte bei uns eine zuckerdose,und ich war eh schon leicht sauer!! bin dann in die küche und hab uns demonstrativ die tüte zucker auf den tisch gestellt^^ mein bruder stand dann auf und wollte uns von dem tisch im wohnzimmer kuchen holen,anette bot uns dann an,weil wir beide sahne haben wollten (es stand noch genug im wohnzimmer) das wir doch aus der küche die sahne nehmen,da wäre noch genug! okay alles schön und gut,kuchen kaffee fertig,mein bruder ich und anette haben abgeräumt und gespült und so,es war meine oma´s tag also hab ich dann auch kein problem das alles zumachen!zum glück war mein bruder dabei,ich hatte keine ahnung,was ich mit dieser frau reden soll,mein bruder hat die situation sehr gut gerettet!!
als wir damit fertig waren,sind wir einfach wieder hoch,im wohnzimmer war eh kein platz,und uns wurde ja auch eigentlich schnell klargemacht das wir dort nicht hingehören.mein bruder und ich haben dann bissl gepokert,musik gehört und einfach nur geredet. "stephan?" anette,will was von meinem bruder,könntest du zum kisok gehen und fragen ob die senf haben,oma hat keinen mehr,klar macht mein bruder das!!! leider hatten die keinen am kisok,also läuft er auch noch bis zur pommesbude...
unten wurde das abendessen vorbereitet,mein bruder kam dann wieder,und meinte gleich das die da unten schon gut am trinken sind.wir sind dann zusammen runter,leider stand dort aber kein teller mehr für uns^^ also fragte ich einfach mal so in die runde,ob wir denn auch was essen dürfen! anette,ja sicher nehmt euch doch einen großen teller pack euch den mal ruhig voll,könnt ihr ja mit hoch nehmen,ist meist vor dem fernseher gemütlicher! wieder ein schlag vor den kopf,also teller gepackt und ab nach oben,dort haben wir beide uns erstmal luft gemacht,und uns gefragt ob man wirklich nur ein mensch 2. klasse ist das man so einen stellenwert hat.ich hab meinem bruder vorgeschlagen,er soll runter gehen,und sich mal so geben,für was sie ihn halten,halt als penner einfach!
ich bin irgendwann runter,weil ich auf´s klo musste,und habe noch was zum trinken aus der küche geholt,da hörte ich meine tante sagen,das sie uns gleich zum spülen rufen würde,kann ja nicht sein,das wir oben sitzen und uns ausruhen! die haben nicht mitbekommen (und könne mich auch nicht vom wohnzimmer nicht sehen,da ich in der küche war) das ich unten was,leider habe ich auch die kommentare gehört wie "vielleicht sollten wir den beiden gleich trinkgeld geben" "aber das ist doch famile" anette!! "ich weiß gar nicht was du damit sagen willst"
kein plan was mich da noch gehaöten hat,am lieben wäre ich wieder nach hause gegangen,ich war einfach sauer!!! meinem bruder ging es nicht anders,aber wie wir halt sind,sind wir runter als anette uns dann rief^^ die beiden aussenseiter der familie sind ja für sowas gut genug!
so gegen 8 wollte ich dann aber auch nach wirklich gehen,weil ich wusste nicht wie die busse fahren.ich bin also runter zu meiner oma und hab ich gesagt das ich auch gleich fahre,da waren schon einige gäste weg.meine oma fand das nicht so toll,weil draussen war es ja schon dunkel und da soll ich nicht mehr mit dem bus fahren^^ das würde ihr nicht gefallen sie ruft mir gleich ein taxi und würde mir das zahlen,was ich natürlich nicht wollte,bin dann zu meinem bruder hoch der sollte nachschauen,wann ein bus fährt,wollte das dann mit meiner oma klären,das ich halt gleich mit dem bus fahre,nein sie will das nicht!! dann würde sie sich sorgen machen^^
naja irgenwann meinte meine oma dann,onkel!! werner würde dich fahren!! ??? wie was? der will nen finger für mich krumm machen? was tun,annehmen oder nicht? sag ich nein,ist meine oma sauer,weil ich mit dem bus fahre^^ also hab ich mich von meinem onkel nach hause fahren lassen,der hat sogar mit mir geredet,bzw es zumindest versucht^^

naja okay ich glaub das war die story

24.4.08 23:11


im alter ganz allein

einsam verlassen im alter ganz allein.
ich frag mich ist das gerecht?
muss das so sein?

das ganze leben geschuftet geplagt
niemals verzweifelt niemals geklagt.
von früh bis spät in der nacht
am Krankenbett der Kinder gewacht.

gestrickt gestopft genäht und geflickt
und alle ordentlich zur schule geschickt.

zum weihnachtsfeste
gab`s für die Kinder nur das allerbeste.
gewaschen gebügelt gekocht
geschrubbt und geputzt
doch das alles hat rein gar nichts genutzt.

Nun sind wir alt und grau geworden,
und tragen ganz allein die last unsrer sorgen.
keiner hat zeit keiner ruft an
wer weiß wie das noch enden kann.
17.4.08 01:42


Hören Sie mir zu, Schwester


Ich war hungrig und konnte nicht ohne Hilfe essen,

Sie stellten mein Tablett außer Reichweite auf einen Bettisch.

Dann diskutierten Sie in einer Pflegebesprechung

über die Erfordernisse meiner Ernährung.

-

Ich war durstig und hilflos.

Sie aber vergaßen, dafür zu sorgen, dass meine

Wasserkaraffe frisch gefüllt wurde.

Später vermerkten Sie im Bericht, dass ich zu trinken abgelehnt hätte.

-

Ich war einsam und fürchtete mich.

Sie aber ließen mich allein, weil ich so kooperativ war

und niemals um etwas bat.

-

Ich war, was man ein Pflegeproblem nennt, und

Sie diskutierten die theoretischen Grundlagen meiner Erkrankung.

Und doch sahen Sie mich eigentlich gar nicht.

-

Man glaubte, ich liege im Sterben, und da Sie meinten,

ich könnte nichts mehr hören, sagten Sie,

Sie hofften, ich würde nicht sterben, bevor Sie Ihr Tagewerk beendet hätten,

da Sie vor Ihrer Verabredung am Abend noch zum

Schönheitssalon müßten.

-

Sie scheinen so gut ausgebildet, so redegewandt und

so überaus sauber in Ihrer flecken- und faltenlosen Tracht.

Und wenn ich spreche, scheinen Sie hinzuhören,

aber Sie hören mich nicht.

Helfen Sie mir, sorgen Sie sich um das, was mir geschieht.

-

Ich bin so müde, so einsam und fürchte mich so sehr.

Sprechen Sie zu mir - seien Sie mir nah - nehmen Sie meine Hand.

Lassen Sie das, was mir geschieht, auch Ihr Anliegen sein.

-

Bitte, Schwester, hören Sie mir zu!

17.4.08 01:40


Früh am Morgen, hoppla,hopp,
kommt die Schwester im Galopp
und setzt mich erst mal auf den Topp.
Sie ruft:"Schnell, schnell jetzt in die Socken,
Sie können da ja nicht ewig hocken,
ich habe schließlich wenig Zeit,
denn wir sind nur zu zweit!"

Hoch vom Topp und fix ans Becken.
Beim Waschen alle Glieder recken,
schnell in den Mund das Gebiss,
auch wenn es das vom Nachbarn ist.
Der Rock, die Bluse, der Schlüpfer,
ich beweg mich wie ein junger Hüpfer.
Das Haar wird heute nicht gekämmt?
Wieso? Ach, ich weiß bescheid:
Sie sind heute nur zu zweit!! Keine Zeit!!

Ab zum Frühstück, ach wie gut
so ein kalter Kaffee tut.
Sehr gesund so ein flüssig Ei,
vermischt mit Morgenbrei.
Diät steht auf der Marmelade drauf, ist mir
egal, ich krieg sie eh nicht auf.
Hart wie Stein ist die Butter und bei meinem
Körnerfutter
hat schon jemand nachgeschaut
und die Rosinen draus geklaut.
Hätte man die Säge nicht vergessen,
könnte ich wenigstens mein Brötchen essen!!
Also schlürf ich meinen Tee, ach nee,
Ich glaub, es ist Kaffee oder Saft?
Das hat mich jetzt alles geschafft -
ich möchte gerne in mein Bett und ruf die
Schwester, frage nett:
" Ob Sie so freundlich wäre, und..."
Sie ruft:"Ach halten Sie den Mund!!
Ich habe keine Zeit -
wir sind heute nur zu zweit!!"

Also, nix mit Bett - was kann ich machen?
Jetzt weiß ich - ich kann basteln ein paar
schöne Sachen!
Das ist eine gute Idee.
Ich steh auf und geh
in den Bereich dafür
und steh vor geschlossener Tür.
Auf dem Schild da kann ich lesen:
" Wir basteln, wir malen, sind allzeit bereit -
Aber nicht heute, denn heute sind wir nur zu
zweit - Keine Zeit, tut uns leid!!"

Der nette Mann vom Nachbartisch
bot mir an, ganz fürsorglich,
mich zu fahren in mein Bett.
Ich find, das war furchtbar nett
und nach 15 Runden
hatten wir es dann endlich gefunden.
Für mich hat es sich gelohnt,
weiß ich doch jetzt, wie man hier wohnt
Ins Bett und schnell eingepennt,
bis jemand durch mein Zimmer rennt.
Die Schwester ruft:"Nun stehen Sie auf, es
gibt Abendessen!"
Ich frag:"Und mein Mittagessen?"
" Ach, da hab ich Sie leider vergessen.
Tut mir leid, wir waren heute nur zu zweit!!"

Der Tag geht zu Ende, ich ich begab mich ins Bett.
Da war ich zwar den ganzen Tag schon,
aber hier ist es richtig nett.
Jetzt werde ich etwas ausruhen.
Hab meinen Nachtschrank etwas geordnet,
man muss ja was tun.
Und freu mich schon auf Morgen,
denn es gibt da ja einen Mann,
der hat mir heute schon viel gutes getan.
Ich werde ihn bitten, mit mir Morgen noch
mal zu gehen,
denn so manches Zimmer hab ich ja noch nicht gesehen!

Hinein in meinen schönsten Gedanken,
sehe ich die Nachtschwester wanken.
Sie fragt halb tot vor Müdigkeit:
Ob für die Nacht sei alles bereit?
Und torkelt müd aus dem Zimmer.
Keinen wunderts, denn es ist wie immer.
Ich ruf:"Ich hätte bitte, bitte noch etwas zu
Trinken!"
versuch es mit Winken.
Und das Licht aus,
trüb schauen mich zwei gerötete Augen an,
eine Stimme dringt an mein Ohr:
" Tut mir leid, keine Zeit, vieleicht Morgen,
da sind wir zu zweit!!"

So liege ich nun mit meinen Sorgen,
Licht an und allein.
Aber man soll ja nicht undankbar sein.
Es gibt Menschen, die haben nicht mal ein Bett,
und eigentlich sind ja alle ganz nett.
Sie haben leider nicht viel Zeit,
denn sie sind immer nur zu zweit.

Ich werde in meinem nächsten Leben
mehr in den Klingelbeutel geben,
damit der Herrgott an mich denkt
und mir mehr Pflegekräfte schenkt.

17.4.08 01:39


17.4.08 01:32


17.4.08 01:12


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung